Angebot: LINUX – Computer schneller und sicherer machen

Was ist Linux?

Ein alternatives Betriebssystem! Die erste Linux/Unix basierte Version wurde bereits im Jahr 1983
entwickelt und sollte eine interessante Plattform für Entwickler und Anwender werden. Heutzutage wird
der Linux-Kern (genannt Linux-Kernel) von gemeinnützigen „Linux Foundation“ weiterentwickelt. Interessanterweise gehört zu den Mitgliedern dieser Linux-Gemeinschaft seit kurzem neben Google, HP, IBM auch Microsoft!

Damit Linux-Kernel bedienbar ist benötigt es Hilfssoftware wie Beispielsweise GNU core utilities (Befehlszeilen-Programme) und Benutzeroberfläche wie z.B. KDE oder Cinnamon. Das alles mit zusätzlicher Anwender-Software wie z.B. einem Schreibprogramm nennt man dann eine Linux-Distribution.

Welche Vorteile bietet Linux?

  • es ist KOSTENLOS
  • es gibt sehr viele KOSTENLOSE Programme jeder Art
  • viel mehr STABILIÄT
  • viel mehr SICHERHEIT (vor allem im Bezug auf Online-Banking)
  • es wird stets von breiter Community und vieler kommerzieller Partner weiterentwickelt
  • besseres Update-Management
  • geringer Rechenleistung-Bedarf
  • es läuft auf älteren Computern deutlich performanter als Microsoft Windows

Was funktioniert NOCH nicht so gut unter Linux?

  • Spiele
  • (manche) für Microsoft Windows dedizierte Programme

Grundsätzlich kann man sagen, dass folgende Aussage beide Systeme sehr gut vergleicht: „Windows lässt sich leicht- und meistens problemlos einrichten, jedoch ist der Betrieb und die Pflege deutlich schwierieger und aufwändiger als Linux. Linux wird einmal eingerichtet und es läuft, Windows hingegen nicht.“

Kann ich Windows Programme unter Linux trotzdem nutzen?

Jajn – es gibt eine Windows-Emulierungssoftware Namens „WINE“ – doch sie ist leider noch nicht perfekt. Alternativ könnte man eine virtuelle Kopie von Windows unter Linux laufen lassen, quasi ein Betriebsystem in einem Betriebsystem ausführen. In den meisten Fällen ist dies jedoch nicht notwendig, da es für die meisten Programme eine kostenlose, gleichwertige Alternative gibt.

Für wen ist Linux geeignet?

Für Menschen, die lediglich im Internet surfen, Online-Banking nutzen, E-Mails- und Dokumente schreiben oder Tabellenkalkulationen erstellen und dabei einen nicht so performanten oder älteren Rechner besitzen ist Linux die perfekte Wahl! Es kostet Sie keine Lizenz und läuft stabil, ohne Probleme. Bei vielen Anbietern kann man einen Rechner ohne einen vorinstallierten Betriebbsystem erwerben (TIPP: ist meistens deutlich günstiger!) – in dem Fall bietet sich ebenfalls Linux an.

Wie kann man Linux auf Ihrem Rechner einrichten?

Option 1: reine Installation

Ihre Festplatte im Computer wird komplett formatiert (Ihre persönlichen Daten werden davor gesichert und entsprechend wiederhergestellt), nach der Installation können sie danach ausschließlich Linux nutzen.

Option 2: Dualboot

Neben Ihrer vorhandenen Windows-Installation wird (sofern die technischen Voraussetzungen gegeben sind) eine Linux Distribution installiert. Beim Start des Rechners können Sie dann jedes Mal auswählen, ob sie mit Windows oder mit Linux arbeiten möchten (siehe Bild unten).

Wer nutzt Linux bereits?

Viele, sogar sehr viele Menschen, Firmen und gar Regierungen. Es gibt unzählige Linux-Distributionen, manche sind sehr minimalistisch und werden daher gerne in modernen Fernsehern, Smartphones, Smartwatches uvm. eingesetzt. Auf Grund der hohen Sicherheit und Stabilität des Betriebssystems wird Linux auch auf den meisten Servern eingesetzt (z.B. Google). Auch hier gibt es eine interessante Sinneswandlung von Microsoft – die Kommandozeile von Ubuntu wird in Windows 10 als ein Sub-System eingebaut! Für Otto-Normal Anwender gibt es natürlich auch sehr schöne und intuitiv bedienbare Distributionen, die sich kaum von der bekannten Windows-Benutzeroberfläche unterscheiden.

Beispielbilder von Ubuntu und Linux Mint – Distributionen die ich sehr empfehlen kann (beide Betriebssysteme unterstützen im vollen Umfang die deutsche Sprache):